News Entertainment Elektrisierende Klänge und Dirigentenstärke: New Yorker Philharmoniker unter Eun Sun Kim
0
Giuseppe Verdi

Published :

Elektrisierende Klänge und Dirigentenstärke: New Yorker Philharmoniker unter Eun Sun Kim

Ein musikalisches Feuerwerk im Wu Tsai Theater

Am 22. und 23. Februar 2024 versammelte sich das Publikum im Wu Tsai Theater des David Geffen Hall in New York, um die kraftvolle Aufführung des New Yorker Philharmonischen Orchesters zu erleben. Unter der Leitung der jungen koreanischen Dirigentin Eun Sun Kim erklangen Werke von Jean Sibelius, Anders Hillborg und Sergei Rachmaninoff.

Galvanisierende Klänge

Eun Sun Kim, derzeitige Musikdirektorin der San Francisco Opera, hat bereits europäische Orchester im Sturm erobert. Für das New Yorker Publikum war sie eine Offenbarung. Mit energiegeladenem Schwung betrat sie die Bühne und entfachte sofort die ersten Töne von Sibelius' "Finlandia". Ihre Interpretation war dunkel, mythologisch und mitreißend.

Rachmaninoffs Dritte Symphonie

Die Dritte Symphonie von Rachmaninoff ist komplex und vielschichtig. Doch Eun Sun Kim ließ sich nicht von Melancholie beeindrucken. Die ersten Noten von Oboe und Fagott waren ein Leitmotiv für das gesamte Werk. Ihre leidenschaftliche Dirigierweise verlieh dem Orchester Schärfe und Heroik. Rachmaninoff erwachte unter ihren Händen zu einem revolutionären Klangbild des 19. Jahrhunderts.

Ein unvergesslicher Abend

Die New Yorker Philharmoniker unter Eun Sun Kim boten ein musikalisches Feuerwerk, das die Zuschauer in seinen Bann zog. Die Kombination aus elektrisierenden Klängen und Dirigentenstärke machte diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

  • Reactions

    0
    0
    0
    0
    0
    0

    Your email address will not be published. Required fields are marked *