News Entertainment Kettcar-Sänger Marcus Wiebusch: "Gute Laune ungerecht verteilt"
0
Marcus Wiebusch

Published :

Kettcar-Sänger Marcus Wiebusch: "Gute Laune ungerecht verteilt"

Am 5. April wird das sechste Album der Hamburger Band "Kettcar" mit dem Titel "Gute Laune ungerecht verteilt" veröffentlicht. Marcus Wiebusch, der charismatische Frontmann, spricht im Interview über Pop, Politik und die Herausforderungen unserer Zeit.

Die Band und ihre politische Positionierung

Seit Anfang des Jahrtausends existiert "Kettcar" – eine Band, die sich politisch klar positioniert. Marcus Wiebusch und Bassist Reimer Bustorff waren zuvor Mitglieder der Hamburger Punk-Band "But alive".

Der Zustand der Welt

Seit ihrem Album "Ich vs. Wir" aus dem Jahr 2017 betrachten "Kettcar" die Welt nicht mehr allzu positiv. Die Band fokussiert sich auf die aktuellen Krisen und Herausforderungen. Der neue Song "Doug and Florence" thematisiert die Ungleichverteilung in der Gesellschaft.

Veränderung und Überforderung

Die Band hat bewusst eine neue Phase eingeleitet. Bei der Arbeit am vierten Album "Zwischen den Runden" hatten sie ihre unterschiedlichen Perspektiven nicht ausreichend berücksichtigt. Nun setzen sie sich intensiv zusammen, um gemeinsam Texte zu schreiben und ihre Position zu finden.

Das politischste Album seit Langem

Das aktuelle Album "Gute Laune ungerecht verteilt" ist geprägt von Überforderung und Verzweiflung. Marcus Wiebusch reflektiert humorvoll seine eigene Position als Musiker und die Bedeutung seiner Songs.

Fazit

"Kettcar" bleibt eine Band, die sich nicht scheut, politische Themen anzusprechen. Ihr neues Album ist ein kritischer Blick auf die Welt – mit einer Prise Ironie und viel Herz.

  • Reactions

    0
    0
    0
    0
    0
    0

    Your email address will not be published. Required fields are marked *